In den kalten Wintermonaten kann es für unsere Haut schnell ungemütlich werden. Der Wechsel von kalter und warmer Luft und eisige Winde setzen ihr zu. Eine besondere Pflege ist das A und O, um sie zu schützen und für eine schöne Winterhaut zu sorgen! Auf welche Weise der Winter Ihrer Haut schadet, was Sie dagegen tun können und welche Produkte sich für die Winterpflege am besten eignen, verrät Hautpflege-Expertin Ulrike Keller-Knobelspies im Interview.
Keine Frage: Sonne tut gut, doch ein Zuviel schadet unseren Hautzellen – und zwar nachhaltig. Durch die im Sonnenlicht enthaltenen UVA, -B- und Infrarotstrahlen des Typs A wird die Zellstruktur der Haut angegriffen. Selbst, wer übermäßiges Sonnen vermeidet und sich mit ausreichender Sonnenpflege schützt, kann manchmal nicht verhindern, dass die Haut sicht- und spürbaren Schaden nimmt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sonnenbedingte Hautreaktionen wie Spannungsgefühl, Brennen, Pusteln, Pigmentierung oder Rötungen behandeln können.
Die Sonne regt die Produktion des Glückshormons Serotonin an und verleiht unserer Haut eine schöne Bräune. Doch gleichzeitig bedeutet Sonnenkontakt Stress für die Haut: Durch die UV-Strahlen verliert sie an Feuchtigkeit und ihre Zellstruktur wird angegriffen. Genauso bedeutsam wie ein effektiver Sonnenschutz sind daher After-Sun-Produkte, die der Haut verlorene Feuchtigkeit zurückgeben und sie nach dem Sonnenbad entspannen und beruhigen. Viele After-Sun-Produkte haben zudem eine kühlende, erfrischende Wirkung.
So schön ein Sonnenbad auch ist, so gefährlich kann es auch für unsere Haut sein. Setzen wir uns zu lange ohne ausreichenden Sonnenschutz der Sonne aus, riskieren wir nicht nur eine vorzeitige Hautalterung, sondern auch einen unangenehmen Sonnenbrand. Was Sie bei Ihrer täglichen Sommerpflege beachten, welche Pflege Sie im Sommerurlaub dabeihaben sollten und wie Sie sich noch vor der Sonne schützen können, verraten wir Ihnen im zweiten Teil unserer Sonnenschutz-Reihe.
Licht, Wärme, Energie: Wir brauchen die Sonne zum Leben. Dank des Plus‘ an Sonnenlicht fühlen wir uns im Sommer energiegeladener und vitaler als in kalten Jahreszeit. Doch leider hat auch der strahlendste Sonnenschein seine Schattenseiten: Ist unsere Haut der Sonne häufig oder sehr lange ohne ausreichenden Schutz ausgesetzt, verliert sie Feuchtigkeit und Elastizität. Die Folgen sind Hautalterungserscheinungen, Rötungen oder Sonnenbrand. Wir geben Tipps rund ums Thema Sonnencreme & Co. und beraten Sie bei der Auswahl geeigneter Sonnenschutzprodukte, damit Sie den Sommer unbeschwert genießen können.
Bei sommerlichen Temperaturen steht die Haut vor anderen Herausforderungen als im Winter. Statt rauer Witterung, Kälte und trockener Heizungsluft setzen ihr jetzt Sonnenstrahlen und Hitze zu. Was die Haut im Sommer braucht, ist eine weniger reichhaltige Pflege, die Feuchtigkeit spendet und sich durch leichtere Texturen und auf die saisonalen Bedürfnisse der Haut zugeschnittenen Inhaltsstoffe auszeichnet.
Schöne, straffe Haut – ein Sommertraum, den viele Frauen träumen. In der warmen Jahreszeit können wir unserer Haut nicht nur mit der richtigen Reinigung und Pflege von außen Gutes tun: Auch eine ausgewogene Ernährung sowie eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr haben positive Auswirkungen auf das Erscheinungsbild der Haut – und auf unser Wohlbefinden! Erfahren Sie im ersten Teil unserer Wohlfühltipps, wie wichtig eine vitaminreiche Ernährung ist und warum Wasser als wahres Schönheitselixier gilt.
Wenn im Frühjahr die Tage länger und die Temperaturen milder werden, erwacht nicht nur die Natur aus dem Winterschlaf – auch unsere Haut stellt sich um. Wir verraten Ihnen im ersten Teil unseres Sommerpflege-Specials, wie Sie Ihre Haut von den Spuren des Winters befreien und Sie fit für die warme Jahreszeit machen.
Wenn die Temperaturen fallen und die Tage immer kürzer werden, kündigt sich langsam, aber sicher der Winter an. Nicht nur unser Körper braucht in der kalten Jahreszeit Schutz durch wärmere Bekleidung. Auch unsere Haut benötigt in den Wintermonaten eine andere Pflege als im Frühjahr oder Sommer. Nicht nur Kälte, auch trockenes Heizungsklima und wechselhaftes Wetter setzen der Haut zu. Mit der richtigen Hautpflege für den Winter kommen Sie schön und strapazenfrei durch die kalte Jahreszeit.
Die Tage werden kürzer, die Temperaturen fallen, die Blätter entfalten ihre Farbenpracht: Im Herbst stehen die Zeichen auf Veränderung! Auch die Ansprüche unserer Haut verändern sich in dieser Zeit. Wir erklären, worauf es bei der Hautpflege in der Übergangszeit ankommt und geben Tipps für typgerechte Gesichtspflege im Herbst.
Auf den Sommer folgt der Herbst, die Temperaturen sinken, die Tage werden wieder kürzer. Für die Haut bedeutet das: Zeit zum Umgewöhnen! Wie Sie ihr die Umstellung auf die kühlere Jahreszeit vereinfachen, welche Produkte ihr in der Übergangsphase besonders guttun und wie Sie Ihren sommerlichen Glow erhalten können, erfahren Sie in unserem aktuellen Magazinbeitrag.
Der Herbst kündigt sich an und mit ihm die großen Volksfeste: Das Oktoberfest in München und der Cannstatter Wasen in Stuttgart sind wohl die beiden größten und bekanntesten. Aber auch kleinere, regionale Volksfeste locken jährlich unzählige Besucher an.
Ein erholsamer Schlaf ist für das Erscheinungsbild unserer Haut ebenso wichtig wie für unsere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit oder unsere Stimmung. Durch spezielle Pflegeprodukte können wir unserer Haut im Schlaf Gutes tun und ihre natürlichen Regenerationsprozesse unterstützen. Lesen Sie in unserem Nachtpflege 1x1, wo genau Nachtpflege ansetzt und wie wir ihre Wirkung für ein strahlend-schönes Erwachen am Morgen noch optimieren können.
Mit einer Creme, die optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist, können Sie Ihrer Haut Tag für Tag Gutes tun. Cremes spenden Feuchtigkeit und versorgen die Haut mit wertvollen Ölen und Fetten, die ihre Geschmeidigkeit erhalten. Zudem bewirken Cremes aufgrund der darin enthaltenen Wirkstoffe, dass der Teint sich verfeinert, die Gesichtszüge straffer und ebenmäßiger werden oder Zeichen von Stress, Müdigkeit oder Hautalterung entgegengewirkt wird.
Sonnenlicht, Schmutz, Staub, Hitze, Kälte, Feuchtigkeit oder Trockenheit: Für die Herausforderungen, denen unsere Haut Tag für Tag begegnet, ist sie mit einem natürlichen Schutzschild gewappnet. Dieser schützende Film, der die Haut geschmeidig hält und sie widerstandsfähiger gegen Umwelteinflüsse macht, besteht u.a. aus einem Gemisch aus Talg und Schweiß, der wiederum zu 99% aus Wasser besteht.
Die Haut ist unser größtes (Sinnes-)Organ. Sie regeneriert sich ständig selbst, bildet neue Zellen und stößt alte ab. Dieser Prozess verlangsamt sich im Laufe der Zeit – mit einem Peeling können Sie dem Regenerationsprozess jedoch schonend auf die Sprünge helfen! Informieren Sie sich über die verschiedenen Peeling-Methoden und Wirkungsweisen und erfahren Sie, welches Peeling für Ihren Hauttyp am besten geeignet ist.
Endlich ist er da, der Sommer. Doch was uns gute Laune bereitet (steigende Temperaturen und Sonnenschein), kann unserer Haut ganz schön zusetzen. Um Ihre Haut auf die Herausforderungen des Sommers vorzubereiten, haben wir für Sie die besten Tipps zur jahreszeitgerechten Hautpflege zusammengestellt. So können Sie mit der Sonne um die Wette strahlen und den Sommer unbeschwert genießen.
So finden Sie die richtigen Produkte für Ihr Hautbild