fbpx

VERALICE MAG EXPERTEN FÜR HAUTPFLEGE

VERALICE MAG EXPERTEN FÜR HAUTPFLEGE

Die Reinigung des Gesichts ist das A&O für eine schöne, gesunde und reine Haut. Auch die besten Produkte helfen ohne eine gründliche und vor allem auch regelmäßige Reinigung nicht. Dabei sollten Sie das Gesicht, den Hals und zusätzlich das Dekolleté morgens und abends entsprechend reinigen. Zum natürlichen Schutz produziert die Haut ständig Talg und Schweiß. Zusätzlich kommen Sie durch tägliche Bewegung und körperliche Anstrengung ins schwitzen. Bei übermäßiger Talg- oder Schweißproduktion kann es allerdings zu unreiner Haut oder Pickeln kommen. Wussten Sie, dass in Ihrem Schweiß Medikamente oder Gewürze als Bestandteile enthalten sein können, die die Haut ebenfalls reizen? Zu guter Letzt wirken sich Faktoren wie Feinstaub und Ihr Makeup negativ aus und verunreinigen Ihre Poren. Werden all diese Verunreinigungen nicht durch eine Reinigung abgetragen, entstehen Verstopfungen und Unreinheiten.

Nicol, Hautexpertin und Kosmetikerin in der Tagesfarm in München
In Diesem Artikel
X
Wann es sich empfiehlt die Haut zu reinigen
Welche Reinigung ich Ihrem Hauttypen empfehle
Gut zu wissen!
"Weniger ist mehr!"

Anbei eine Zusammenfassung der Dinge, die für eine effektive Reinigung empfohlen werden.

01
02
03
04
Warum die Reinigung so wichtig ist

Es gibt viele gute Gründe die für eine regelmäßige Reinigung sprechen. Hier die Antworten, die sie vermutlich am häufigsten in meiner Behandlung von mir hören:

 

  1. Sie vermeiden Unreinheiten und Pickel
  2. Um die Haut auf die Pflegeprodukte vorzubereiten (dadurch werden sie besser aufgenommen und sind deutlich effektiver)
  3. Abfallprodukte und Reste von äußeren Einflüssen (Make-up, Schweiß oder Feinstaub) werden entfernt
  4. Ihr Hautbild wird langfristig verbessert

 

 

 

 

Wann sollte gereinigt werden

Ich empfehle Ihenen die Haut im Idealfall morgens und abends zu reinigen. Auf jeden Fall aber täglich und das regelmäßig!

 

Wieso morgens?

Da sich Ihre Haut über Nacht regeneriert und Sie mit der morgentlichen Reinigung die Abfallprodukte dieser Erneuerung von Ihrer Hautoberfläche entfernen können.

 

Wieso abends?

Über den Tag verteilt sammeln sich Feinstaub, Schweiß und Make-up Reste in Ihren Poren. Diese nehmen Sie mit der Reinigung am Abend von der Haut und machen sie empfänglich für die folgenden Pflegeprodukte und Hauterneuerung über Nacht.

Welche Reinigung Sie verwenden sollten

Welche Reinigung ist nun die Richtige bei all den verschiedenen Varianten? Ich verrate es Ihnen!

 

  • Trockene Haut: Haben Sie trockene Haut sollten sie eher zu einer Reinigungsmilch, einem Reinigungsöl oder einer Waschcreme greifen

  • Normale Haut: Wer Sie eine normale Haut haben dürfen Sie Reinigungsmilch oder Reinigungsschaum verwenden

  • Unreine oder ölige Haut: Bei unreiner und/oder öliger Haut rate ich Ihnen zu einem Reinigungsgel oder Schaum

  • Sensible Haut: Die sensible Haut sollte eine Reinigungscreme, -milch oder ein Reinigungsöl nutzen

Meine persönlichen Reinigungstipps

Das sind meine Tipps für eine noch bessere Reinigung!

 

  1. Bei viel Make-up doppelt reinigen für mehr Gründlichkeit und um das Make-up vollständig zu entfernen (ansonsten massieren sie es während der Reinigung in die Haut ein)
  2. „Weniger ist mehr“ – es reicht oft schon eine kleine Portion aus
  3. Mit einem Kosmetikschwamm können Sie Überreste noch gründlicher entfernen
  4. Eine Reinigungsbürste wirkt unterstützend und massiert die Haut gleichzeitig (Sie sollten das Bürstchen aber unbedingt regelmäßig waschen/wechseln)

Wann es sich empfiehlt die Haut zu reinigen

Idealerweise sollten Sie die Haut sowohl morgens als auch abends reinigen – vor allem aber regelmäßig. Denn nur so können Sie die gewünschte Wirkung erzielen und Ihrer Haut nachhaltig und bestmöglich pflegen. Außerdem verstärken Sie durch die regelmäßige Reinigung Ihres Gesichts die Wirkung Ihrer Pflegeprodukte. Sie können deutlich effektiver wirken, da sie nach der Reinigung besser von der Haut aufgenommen werden. Aber wieso nun morgens und abends?

  • Morgens: Da sich die Endprodukte oder besser Abfallprodukte der nächtlichen Entgiftung morgens auf der Hautoberfläche befinden, sollte das Gesicht auf jeden Fall am Morgen gründlich gereinigt werden. 

  • Abends: Ebenso wichtig ist die Reinigung am Abend. Dadurch wird die Haut von den Schadstoffen befreit, die sich den Tag über auf Ihrer Haut angesammelt haben. Dazu gehören beispielsweise Feinstaub aus der Luft oder Make-up Reste.

Welche Reinigung ich Ihrem Hauttypen empfehle

Es gibt Reinigungen in den verschiedensten Formen für die unterschiedlichen Hauttypen. Über Reinigungsmilch, Reinigungsgel oder Reinigungsöl bis hin zum Reinigungsschaum. Was alle Produkte gemeinsam haben: Qualitativ hochwertige Produkte enthalten Inhaltsstoffe, die nicht nur Feuchtigkeit spenden, sondern auch antibakteriell und beruhigend wirken. Im Folgenden verrate ich Ihnen, welche Art der Reinigung für Ihren Hauttypen geeignet sind:

  • Trockene Haut: Neigen Sie zu trockener Haut, sollten Sie zu einer Reinigungsmilch, einem Reinigungsöl oder einer Waschcreme greifen.

  • Normale Haut: Wenn Sie eine normale Haut haben, erzielt eine Reinigungsmilch oder einen Reinigungsschaum die besten Ergebnisse.

  • Unreine oder ölige Haut: Der unreinen und/oder öligen Haut rate ich zu einem Reinigungsgel oder Reinigungsschaum. 

  • Sensible Haut: Bei sensibler Haut sollten Sie eine Reinigungscreme, -milch oder ein Reinigungsöl nutzen.


WICHTIG: Die Haut darf nach dem Waschen niemals spannen, denn dies wäre ein Anzeichen dafür, dass nicht das richtige Pflegeprodukt verwendet wird! 

Gut zu wissen!

Tragen Sie gerne etwas mehr oder ein intensives Make up, lohnt sich eine Zweifach-Reinigung bestehend aus einem Öl und Ihrem täglichen Reinigunsgprodukt. Das Reinigungsöl sollte dazu in die trockene Haut einmassiert werden. Anschließend mit Wasser vermischen und schließlich abwaschen. Das Öl dient dazu, überschüssige Farbpigmente zu entfernen und die Haut von dem Make-up zu befreien. Anschließend sollte der Prozess mit dem passenden Reinigungsprodukt, welches auch morgens verwendet wird, wiederholt werden. Dadurch vermeiden Sie, dass Schmutz und Make up während der Reinigung in die Haut einmassiert  statt entfernt wird. Ich empfehle Ihnen außerdem, das Augen-Make-Up vor dem eigentlichen Reinigungsprozess zu entfernen. 

Anders als häufig angenommen, reinigt Reinigungsmilch ebenso gründlich wie ein Waschgel. Allgemein kann die jeweilige Reinigung mit Wasser entfernt, oder einem trocken Schwamm/Wattepad abgetupft werden.


Gesichtsreinigung – so geht’s richtig!

„Weniger ist mehr!“

Die meisten Menschen nehmen häufig eine viel zu große Menge an Öl, Schaum, Reinigungsmilch, etc, als wirklich nötig. Oftmals reicht schon eine erbsen- bis haselnussgroße Menge vollkommen aus. Mehr Aufmerksamkeit sollte stattdessen der sorgfältigen Entfernung von Resten und Rückständen geschenkt werden, damit Ihre Haut optimal gereinigt ist und die Pflegeprodukte ihre Wirkung richtig entfalten können.

Ideale Hilfsmittel sind hier kleine Schwämmchen oder Waschlappen. Diese aber aus hygienischen Gründen unbedingt täglich wechseln, da sie sonst Unreinheiten oder sogar Infektionen verursachen können. Auch kann es zu einer sogenannten „Schmierinfektion“ kommen, was wiederum den ganze Reinigungsprozess unnötig und eher kontraproduktiv machen würde. Selbst die beliebten Reinigungsbürsten sollten täglich ausgewaschen und mindestens alle zwei Monate ausgewechselt werden.

Newsletter

Jetzt kostenlos zum E-Mail Newsletter anmelden und viele Vorteile sichern:

Sie möchten regelmäßig Neuigkeiten, wertvolle Experten-Tipps und Erfahrungsberichte der VERALICE Hautexpertinnen und gleichzeitig über aktuelle Rabatt-Aktionen informiert werden?

Jetzt einfach registrieren:

Online Hautberatung
Jetzt kostenlose Hautanalyse unserer Veralice-Hautexpertinnen und wertvolle Tipps ganz easy per E-Mail, Telefon oder Whatsapp erhalten.